Theater in Zeiten von Corona / COVID-19: Ab September 2020 werden wir Sie und Euch wieder willkommen heißen zu einem geregelten Spielplan - unter Infektionsschutz-Auflagen!

[ Zurück zur Produktionen-Übersicht ]

Aladin und die Wunderlampe  l  Märchen

Trailer

Zum Stück

Aladins Spielplatz sind die orientalischen Märkte und Basare. Als gewitzter und geschickter Taschendieb rettet er sich über den Tag. Der finstere Magier Dzaffar beauftragt den Jungen, eine geheimnisvolle Öllampe zu stehlen. Doch als Aladin herausfindet, dass in dieser Lampe der Lampengeist Dschini wohnt, behält er sie. Mit Hilfe düsterer Zauberkräfte will Dzaffar dennoch in Besitz der Lampe kommen. Und dann ist da noch die schöne Prinzessin des Sultans, in die sich Aladin unsterblich verliebt. Brandneue Theaterfassung des berühmten Orient-Märchens...

In Europa sowie überhaupt in westlichen Ländern kennt man das Märchen von Aladin vor allem als Bestandteil der orientalischen Geschichtensammlung "Märchen aus 1001 Nacht". Tatsächlich handelt es sich bei Aladins Abenteuern aber um ein eigenständiges Märchen. Man findet es weder in der persischen Urfassung, noch in der arabischen Übertragung der "1001 Nacht"-Sammlung. Heute geht man davon aus, dass der französische Übersetzer Antoine Galland im 18. Jahrhundert für seine Übersetzung der "1001 Nacht"-Erzählungen "Aladin und die Wunderlampe" erstmals der Sammlung beifügte. Gallands - teils recht frei gestaltete - französiche Übersetzung der Märchen-Sammlung diente anderen Autoren und Übersetzern wiederum als Vorlage für die Übertragung in weitere europäische und westliche Sprachen. Die Geschichte von Aladin gilt ironischer Weise heute als eines der mit Abstand bekanntesten Märchen aus dem "1001 Nacht"-Zyklus, ohne je Teil der literarischen Urfassung gewesen zu sein.

 

Besetzung

Aladin: Thorsten Schlicht
Prinzessin Badhura: Silvia Andermann
Dschini: Anna Felka
Dzaffar: Eva-Maria Felka
Sultan: Philip Barth
Zafira: Nazife Ilhan
Burak / Wächter: Martin Gerhard
Händler / Wächter / Komödiant /
Palast-Bote: 
Anton Wolf 

Inszenierung: Philip Barth
Assistenz: Anna Felka
Video-Installationen: Philipp Neuweiler, Philip Barth

Pressestimmen

Während das Stück sich im ersten Akt noch nah am Original orientiert, werden im zweiten und dritten Akt einzelne Handlunselemente neu interpretiert. Dadurch gelingt es in Barths Fassung, Antworten auf Fragen zu finden, die in der Originalfassung nicht geklärt werden. Viel Einfallsreichtum haben die Macher des Theaterstücks in das Bühnenbild gesteckt. Dafür sorgen moderne Computer-Animationen. Sympathien sammelt insbesondere Dschini (Schauspielerin: Anna Felka) mit witzigen Kommentaren und ihrer komischen Mimik und Gestik. [...] Auch für die großen Zuschauer gibt es lustige Anspielungen auf Reales. [...] Dass aber die Kinder bei dieser Umsetzung im Mittelpunkt stehen, wird daran deutlich, dass eine Mal-Ecke eingerichtet ist, in der alle
Aktiven nach Ende des Stücks für Autogramme zur Verfügung stehen. "Wir wollen zeigen, dass Aladin und Prinzessin Badhura mit der Kraft ihres Herzens in der Lage sind, eine Welt zu verändern, die sich als unveränderbar versteht", erklärt Barth seine Interpretation.
Allgemeine Zeitung Mainz, 11.09.2018

 

Termine 2020

Mi, 16.09.2020 - 18:00 Uhr
[Tickets bestellen]

M8-Bühne Mainz
Mitternachtsgasse 8 l 55116 Mainz

Termine 2019

Sa, 06. April 2019 - 15:00 Uhr
So, 26. Mai 2019 - 15:00 Uhr
Mi, 11. Sept. 2019 - 18:00 Uhr
[ ausverkauft! ]
So, 15. Sept. 2019 - 15:00 Uhr
[ ausverkauft! ]
M8-Bühne Mainz
Mitternachtsgasse 8 l 55116 Mainz
Neue Termine Saison 2020!

Termine 2018

Premiere:
So, 09. Sept. 2018 - 15:00 Uhr

[ ausverkauft! ]
Weitere Vorstellungen:
Mi, 19. Sept. 2018 - 18:00 Uhr
Sa, 22. Sept. 2018 - 15:00 Uhr

[ ausverkauft! ]
Mi, 26. Sept. 2018 - 15:00 Uhr
[ ausverkauft! ]
Mi, 17. Okt. 2018 - 18:00 Uhr
Sa, 27. Okt. 2018 - 15:00 Uhr

[ ausverkauft! ]
So, 18. Nov. 2018 - 15:00 Uhr
[ ausverkauft! ]
M8-Bühne Mainz
Mitternachtsgasse 8 l 55116 Mainz

Szenenbilder

Flyer


Datenschutzerklärung