Maßnahme zur Eindämmung des neuen Corona-Virus COVID-19: Ab Mai 2020 zumindest eingeschränkter Spielbetrieb unter Infektionsschutz-Auflagen! (Alternativ-Programm)

[Zurück zur Produktionen-Übersicht]

Das Dschungelbuch  l  Rudyard Kipling

Wer kennt sie nicht?! Die Geschichten Rudyard Kiplings rund um das verwaiste Menschenkind Mowgli, das inmitten des indischen Dschungels von wilden Tieren großgezogen wird und gemeinsam mit diesen im Einklang mit der Natur zusammenlebt, zählen zweifellos zu den bekanntesten Erzählungen der Kinder- und Jugendliteratur.
Mowgli – einst als einsames Baby von einem Wolfsrudel in den Tiefen des Dschungels entdeckt und aufgezogen – gerät in lebensbedrohliche Gefahr als der hinterlistige Tiger Shir-Khan nach 10 Jahren der Abwesenheit seine Rückkehr in den indischen Dschungel ankündigt. Allen Tieren ist bewusst, dass Shir-Khan, der die Menschen aus den Tiefen seines Herzens verabscheut, nicht dulden wird, dass Mowgli weiterhin im Dschungel lebt. Bagheera, der weise, schwarze Panther und Baloo, der gutmütige Kragenbär übernehmen die Patenschaft für Mowgli, um ihn auf ein neues Leben in der Menschensiedlung am rande des Dschungels vorzubereiten. Doch der Tiger kommt früher zurück als erwartet...
Das freie Theater Junge Bühne Mainz präsentiert den Klassiker „Das Dschungelbuch“ als Uraufführung einer neuen Theaterfassung, die sich der ursprünglichen Buchvorlage Rudyard Kiplings wieder deutlich stärker annähert als zahlreiche andere Bearbeitungen der Mowgli-Geschichten für Bühne, Film und Fernsehen. Ein „tierischer“ Spaß für die ganze Familie!

Stimme des Erzählers:
Christian Humberg*
Mowgli:
Weronika Bielesza
Bagheera, der Panther:
Antje Melcher
Baloo, der Bär:
Thorsten Schlicht
Kaa, die Schlange:
Laura Wiesinger
Tabaqui, der Schakal:
Andreas Turin
Shir-Khan, der Tiger:
Andreas Schlicht
Akela, der Leitwolf/
Loui, der Affenkönig:

Anton Wolf
Mutter Wolf/ Elefant Thumai/
Geier Chila/ Affe Mack:

Christina Wagner
Vater Wolf/ Elefant Hathi/
Geier Chil/ Affe Mick:

Philip Barth

*Hörspiel-Sequenzen

 

Inszenierung:
Philip Barth
Constantin Heller
Bühnenfassung:
Philip Barth
Maske & Kostüme:
Weronika Bielesza
Bühne & Ausstattung:
Philip Barth
Weronika Bielesza
Zeichnungen & Videos:
Philip Barth
Inspizienz & Licht-Design:
Dominik Bornmann

Pressestimmen

Die „Junge Bühne Mainz“ hat sich den Originaltext jetzt vorgenommen und aus den „Mowgli-Geschichten“ [Rudyard Kiplings] ein vergnügliches Stück Kindertheater gewonnen, das den Erzählstoff an seinen ursprünglichen Wurzeln packt. Wie fühlt es sich an, wenn ein junger Mensch erkennt, dass er dort, wo er sich Zuhause fühlt, eigentlich fremd und nicht gewollt ist? Muss man sich zwischen zwei Kulturen entscheiden, oder ist ein Leben in beiden möglich? Dies sind die noch immer hoch aktuellen Fragen des Jugendbuchklassikers. Mit ihnen im Gepäck feierte das Ensemble der Jungen Bühne unter Regie von Philip Barth [und Constantin Heller] [...] Premiere.
[...]
Barths Fassung [überraschte] mit frischen Erkenntnissen über altbekannte Figuren und Handlungsstränge. Ruhig und liebevoll, mit sachtem Witz erzählt.
[...]
Wunderbare Kostüme, eine die Phantasie beflügelnde Bühne und die bezaubernde Idee, die Handlung mit Hörspielsequenzen und gefilmten Illustrationen zu straffen, erschaffen eine herzerwärmende Geschichte vom Erwachsenwerden und der Heimatsuche. Mit dafür verantwortlich ist ein durchweg glaubhaftes Ensemble, das seine Figuren ernst nimmt, und sich die Slapstick beladenen Attitüden der [Disney-]Zeichentrick-Vorbilder verbietet. […] ein feiner Spaß.

Allgemeine Zeitung Mainz, 19.09.2015


[...] das Ensemble der Jungen Bühne [bewegt sich] weg von der Zeichentrickfassung hin zum Original Rudyard Kiplings [...] und damit zum Kernkonflikt: Ein Menschenjunge unter Wölfen, eine Beziehung, die es eigentlich nicht geben sollte.
[...]
Dennoch wird die Inszenierung nicht ihrer phantasievollen Reize beraubt.
In jeder Ecke der Bühne wimmelt es von Affen, Geiern oder Wölfen, die in ihren liebevoll gestalteten Kostümen – ein Mix aus urbaner Mode und Tierelementen - an Großstadt-Dschungel erinnern. Das Ensemble gibt von der ersten Minute an Gas, jeder der jungen Schauspieler zieht an einem Strang und nimmt die farbenfroh gestaltete Bühne für sich ein.
[...] Kinderstaunen, als die beiden Kindzimmerhelden Baloo und Bagheera zum ersten Mal die Bühne betreten und [...] als der Antagonist Shir-Khan, dessen Kostüm wunderbar nach Tiger trifft garstigen Leuchtturmwärter anmutet, in das grelle Scheinwerferlicht schreitet.
Das Dschungelbuch ist Kindertheater, welches liebevoll von einer ambitionierten jungen Schauspieltruppe aufgeführt wird. Wer also Lust hat, einen Abend in alten Kindheitserinnerungen zu schwelgen, wird den Besuch der Jungen Bühne im Haus der Jugend nicht bereuen.

Campus Mainz, 21.10.2015

Termine 2016

Zum vorletzten Mal!
SO, 06. März 2016 - 15 Uhr
[ausverkauft!]
Zum letzten Mal!
MI, 16. März 2016 - 18 Uhr
M8-Bühne Mainz
Mitternachtsgasse 8 l 55116 Mainz

Premiere:
FR, 18. Sept. 2015 - 15 Uhr

[ausverkauft!]
Weitere Vorstellungen:
DO, 24. Sept. 2015 - 18 Uhr
SO, 27. Sept. 2015 - 15 Uhr

[ausverkauft!]
SO, 04. Okt. 2015 - 15 Uhr
[ausverkauft!]
MI, 07. Okt. 2015 - 18 Uhr
[ausverkauft!]
MI, 14. Okt. 2015 - 18 Uhr
[ausverkauft!]

Weihnachts-Vorstellungen:
DO, 10. Dez. 2015 - 15 Uhr

[ausverkauft!]
FR, 18. Dez. 2015 - 15 Uhr
[ausverkauft!]
M8-Bühne Mainz
Mitternachtsgasse 8 l 55116 Mainz)

Szenenbilder


Datenschutzerklärung