Theater in Zeiten von Corona / COVID-19: Ab September 2020 werden wir Sie und Euch wieder willkommen heißen zu einem geregelten Spielplan - unter Infektionsschutz-Auflagen!

In dieser einzigartigen Produktion des renommierten Mainzer Theaterensembles MienenSpiel vereinen sich Schauspiel, Sound-Effekte & Live-Musik zum beeindruckenden Live-Hörspiel auf der großen Festival-Bühne zum krönenden Abschluss der diesjährigen "PopUp - Theatertage für Junges Schauspiel"!

Exklusiv im Rahmen der PopUp-Theatertage 2017
Der Leichenräuber
nach Motiven von Robert Louis Stevenson
Produktion: Theater MienenSpiel

Edinburgh, 19. Jahrhundert: Um seine medizinische Karriere voran zu bringen, begibt sich der junge Student Fettes in die Dienste des berühmten Anatomen Prof. Knox. Seine anfängliche Euphorie weicht schnell den Schrecken seiner neuen, grausigen Pflichten. Der Tod wird sein ständiger Begleiter. Wenn Fettes auch versucht, sein Gewissen im Alkohol zu ertränken, so werden er und seine Helfer schließlich eine Erfahrung machen, die sie für immer um den Verstand zu bringen droht...

 

SO, 18. Juni 2017 - 18:00 Uhr
ausverkauft!
Kulturzentrum M8-Bühne
(Mitternachtsgasse 8,
55116 Mainz)

SCHAUSPIEL
Erzähler/ Prof. Knox:

Philipp Neuweiler
Fettes:
Christian M. Roth
Macfarlane Gray/
Leichenräuber/ Alfred:

Mathias Müller
Jane Galbraith/ Wirtin:
Tatjana Grandl-Geier

MUSIK & AKKUSTISCHE
EFFEKTE

Banjo:
Philipp Neuweiler
Gitarre:
Alexander Vogt
Mandoline/ Gesang:
Kevin Ettling
Live-Geräusche:
Simone Nowicki
Atmo-Einspieler/ Tontechnik:
Ina Schimetschka
Tontechnik:
Lukas Herzog

Inszenierung:
Mathias Müller
Stückfassung:
Philipp Neuweiler
Licht-Design:
Lukas Herzog
Produktion/ PR:
Lena Fiebig

[…] Mit den Folkmusikern Alex Vogt und Kevin Ettling und Geräusche-Macherin Simone Nowicki gaben sie ein abgründiges Schauspiel [...]: Der versoffene Schotte Fettes (im Delirium: Christian Roth) erzählt seine Schauergeschichte: Fettes hat beim Anatomieprofessor Knox (Philipp Neuweiler als skrupelloser Anatom) Medizin studiert und soll Leichen besorgen. Er muss mit Lieferanten feilschen, bezahlen und schweigen... Der nicht ganz jugendfreie Gruselspaß wurde vom Publikum mit stehenden Ovationen bedacht.
Allgemeine Zeitung Mainz
20.06.2017


Datenschutzerklärung