COVID 19-Update: Die Verlängerung des zweiten Corona-Lockdowns durch die Beschlüsse von Bund und Ländern der Bundesrepublik Deutschland zwingt uns leider zum sofortigen Abbruch der Saison 2020. Wir bedauern es sehr, dass wir Sie und Euch in diesen schweren Zeiten der Krise nicht bei uns begrüßen dürfen. Wir wünschen von Herzen Gesundheit! Die Planungen für die Spielzeit 2021 laufen weiter...

[Zurück zur Produktionen-Übersicht]

Kabale und Liebe  I  Friedrich Schiller

Trailer

Zum Stück

Das freie Theater Junge Bühne Mainz präsentiert seit 2019 mit der Produktion "Kabale und Liebe" bereits zum zweiten Mal einen Schiller-Klassiker: Was bei Schiller in noch als Konflikt gesellschaftlicher Stände dargestellt wird, entwickelt sich in der Mainzer Neuinszenierung zu einem Konflikt der Generationen und den damit verbundenen Weltbildern. Ferdinand, Sohn des Präsidenten, liebt Luise, die Tochter des Musikers Miller. Eine Liebe, die beiden Elternhäusern ein Dorn im Auge ist. Doch das junge Paar lässt sich hiervon nicht beirren und plant eine gemeinsame Zukunft. Doch schon sehr bald müssen die jungen Liebenden erkennen, dass der Weg in ein selbstbestimmtes Leben – angesichts der Umstände – einige Opfer erfordert. Was ist stärker? Die Liebe zur eigenen Familie oder ihre Liebe füreinander? Eifersucht kommt auf... Diese macht sich Ferdinands Vater zu Nutze: Gemeinsam mit einigen Vertrauten spinnt er eine hinterhältige Intrige, welche das junge Paar entzweien und die alte Ordnung wieder herstellen soll. So nimmt die Tragödie unaufhaltsam ihren Lauf... Das freie Theater Junge Bühne Mainz zeigt Friedrich Schillers "Kabale und Liebe" in einer schwungvollen, zeitgemäßen Spielfassung. 

 

Besetzung

Luise Millerin: Silvia Andermann
Ferdinand von Walther: Martin Gerhard
Präsident von Walther: Andreas Schlicht
Lady Milford: Eva Maria-Felka
Miller: Philip Barth
Millerin: Simone Nowicki
Hofmarschall von Kalb: Philipp Neuweiler
Sekretarius Wurm: Thorsten Schlicht

 

Inszenierung: Philip Barth
Kostüme:
Silvia Andermann
Eva-Maria Felka
Philipp Neuweiler
Thorsten Schlicht
Bühne: Philip Barth
Licht: Carlo Adam Schönau, Philip Barth

Pressestimmen

[e]ine modernisierte Neufassung des Schiller-Klassikers, wortgewaltig und emotionsgeladen, mit Fokus auf etwas heute noch Aktuelles: Die unterschiedlichen Weltbilder der Generationen. Das Stück geht sogleich „in medias res“: Unter der Regie von Philip Barth, der im Stück die Rolle von Luises Vater übernimmt, überzeugten alle Schauspieler durch Authentizität. In der action-reichen, dynamischen und hochspannenden Inszenierung fliegen bereits nach wenigen Minuten Becher über die Bühne, es wird gelacht, geweint und geschrien. […] So wechseln die Figuren von verliebt zu verzweifelt, von Freude zu Rachsucht bis hin zu Trauer und Verzweiflung. Die Darstellung ist zu keiner Sekunde langweilig. Auch die Nebenrollen – Sekretarius Wurm, gespielt von Thorsten Schlicht, Luises Mutter (Simone Nowicki) und Philipp Neuweiler alias Hofmarschall von Kalb – liefern eine beeindruckende schauspielerische Leistung und ernten Begeisterungspfiffe aus dem Publikum.
Allgemeine Zeitung Mainz, 21.03.2019 

 

Termine 2020

+++ Corona-Shutdown +++
Vorstellungen 2020 verschoben!

M8-Bühne Mainz
Mitternachtsgasse 8 l 55116 Mainz

Termine 2019

Premiere
Di, 19. März 2019 - 20:00 Uhr 
[ausverkauft!]
Mi, 20. März 2019 - 20:00 Uhr
Do, 11. April 2019 - 20:00 Uhr

[ausverkauft!]
Mi, 08. Mai 2019 - 20:00 Uhr
[ausverkauft!]
KUZ Kulturzentrum Mainz
Dagobertstraße 20b l 55116 Mainz

Mi, 05. Juni 2019 - 20:00 Uhr
[ausverkauft!]
M8-Bühne Mainz
Mitternachtsgasse 8 l 55116 Mainz 

Szenenbilder

Zur Vergrößerung auf die Fotos klicken...


Datenschutzerklärung