Der mutige Zinnsoldat & die Papiertänzerin l H.C. Andersen

Zum Stück

Jede Nacht, wenn der Spielzeugladen geschlossen ist, springt der kleine Zinnsoldat aus seinem hölzernen Setzkasten und besucht die elegante Papiertänzerin. Doch ein Streit mit dem fiesen Gummi-Kobold endet für die beiden mit einem Sturz aus dem Fenster hinaus auf die Straße. Am nächsten Morgen befinden sie sich plötzlich "auf hoher See" und segeln in einem Papierschiffchen den regengefluteten Rinnstein entlang. Eine gefährliche Reise beginnt... Werden die beiden Spielfiguren den Weg zurück zum Spielzeugladen finden? Neufassung von H.C. Andersens einzigartigem Kunstmärchen rund um die große Liebe eines ungleichen Paares.

Besetzung

Stimme der Erzählerin: Eva-Maria Felka
Zinnsoldat: Dominik Bornmann
Papiertänzerin: Seda Demirok
Kobold: Philip Barth / Anna Felka*
Ratte: Philip Barth
Schnecke: Philip Barth / Julia Stannarius*
Straßenkatze: Philip Barth / Anna Felka*
Schulkinder: Fabian Simon**, Ruth Hainson**
Spielzeugverkäuferin: Eva-Maria Felka**
Spielzeugbauer: Philip Barth**

*alternierend
**im Video

Inszenierung: Philip Barth
Bühnenfassung: Philip Barth
Spielzeuggeräusche: Simone Nowicki

Produktionsgestaltung
Bühne, Kostüme, Zeichentrick, Video:

Philip Barth

 

Termine 2023

Die Termine in 2023 folgen in Kürze!
 

Termine 2022

Sa, 17.09.2022 - 15:00 Uhr
Sa, 24.09.2022 - 15:00 Uhr

[ausverkauft]
Mi, 28.09.2022 - 18:00 Uhr
So, 16.10.2022 - 15:00 Uhr

[ausverkauft]
So, 06.11.2022 - 15:00 Uhr
[ausverkauft] Kleine Bestuhlung
So, 04.12.2022 - 15:00 Uhr

[ausverkauft]
M8-Bühne Mainz
Mitternachtsgasse 8  l  55116 Mainz

Stimmen aus dem Publikum

"Klassiker modern vorgestellt - 'Der mutige Zinnsoldat und Papiertänzerin' hat mir und meinem Sohn sehr gut gefallen.
Empfehlenswert auf jeden Fall!" - Mutter mit Sohn via Google

"Nachdem uns bereits die Inszenierungen 'Der kleine Prinz' und 'Peter Pan' sehr gut gefallen hatten, haben wir nun
'Der mutige Zinnsoldat & die Papiertänzerin' angesehen und waren, wie immer, von der liebevollen Umsetzung begeistert.
Die Dramaturgie der Jungen Bühne Mainz ist absolut stimmig, meine Tochter erlebt kindgerechte Theateraufführungen,
die sie sofort in die Geschichte ziehen und auf die sie sich jedes Mal schon weit im Voraus freut." - Mutter mit Tochter via Google

"Wir haben das Stück der Zinnsoldat und die Papiertänzerin geschaut. Obwohl mein Kind (4 Jahre) unter des empfohlenen Alters ist,
da es empfohlen ist ab 6 Jahren das Theaterstück zu schauen, hat es ihr sehr gefallen. Die Produktion wurde gut umgesetzt.
Wir kommen wieder :-)" - Mutter mit Tochter via Google



"Am 04.12.2022 waren meine kleine Schwester und ich in dem Theaterstück 'Der mutige Zinnsoldat und die Papiertänzerin'. Die Vorstellung war hervorragend. Jeder einzelne Darsteller hat seine Rolle so verinnerlicht, dass das Stück sehr authentisch rüber kam. Auch im Publikum hat man gemerkt das Klein und Groß Spaß am Stück hatten, da vor allem die Kinder mitgefiebert haben und immer wieder Aussagen reingerufen haben wie 'Du musst aufpassen!'. Als das Stück vorbei war, konnte man sich mit den Darstellern unterhalten und Fotos machen, was die Kinder sehr gefreut hat. Uns hat das Stück sowie die Atmosphäre sehr gefallen, weshalb wir auf jeden Fall nochmal kommen werden!"
- Große Schwester mit kleiner Schwester via Google



"Meine Tochter (8) [...] findet die Stücke immer klasse. Mittlerweile weiß sie erstaunlicherweise schon einige Schauspielernamen
und ordnet die entsprechenden Rollen zu." - Mutter via Instagram

"[...]
wir freuen uns immer sehr an den liebevoll inszenierten Stücken und dem Spaß, den das Ensemble beim Spielen verströmt
- wirklich große Klasse! 'Du hast ein Stück Wand am Hintern kleben' gehörte nicht wirklich zum Stück, oder? Herrlich" - Mutter via Instagram

"Das Ende ist so schön. Traurig, aber einfach nur wunderschön. Wir hatten Tränen in den Augen vor Rührung."
- junge Großmutter mit Enkelkindern direkt nach der Vorstellung am 24.09.2022 zum Ensemble bei der Autogrammstunde

"Was die Zeitung [AZ Mainz, Artikel von Marianne Hoffmann, 20.10.2022] geschrieben hat, war ja vernichtend!
Die Zeitung hat nicht recht! Das Stück ist ein tolles und anspruchsvolles Märchen. Wunderschön."
- Großmutter mit Enkelkindern direkt nach der Vorstellung am 06.11.2022 zum Ensemble bei der Autogrammstunde


"Die Schnecke war am lustigsten! Ich will ein Foto mit allen Figuren! Können wir bitte ein Foto machen?"
- Kind (6 Jahre) direkt nach der Vorstellung am 17.09.2022 zum Ensemble bei der Autogrammstunde

"Wann ist die nächste Vorstellung? Ich möchte hier wieder hin!"
- Jugendliche (14 Jahre) direkt nach der Vorstellung am 04.12.2022 zum Ensemble bei der Autogrammstunde


"Wir waren heute schon das zweite Mal in dem Stück und haben diesmal noch Freunde mitgenommen. Es ist einfach toll,
was Sie als Ensemble auf die Beine stellen. Dieses Stück ist wunderbar.
Was hat denn die Zeitung [AZ Mainz, Artikel von Marianne Hoffmann, 20.10.2022] da nur geschrieben? Da stimmt ja
einfach kein Wort! Ich kann diesen Artikel nicht verstehen. Die Inszenierung ist so toll. Wir kommen auch noch ein drittes Mal!"
- Besucherin mit Kindern und befreundeter Familie direkt nach der Vorstellung am 04.12.2022 zum Ensemble im Foyer

"Wir sind etwas früher gekommen, um wieder einen guten Platz zu bekommen. Die Aufführungen sind ja sehr stark besucht.
Mein Sohn ist extra früher von seiner Einladung zum Kindergeburtstag weg, um heute zur Vorstellung zu kommen.
Wir waren im Oktober im "Zinnsoldaten". Das hat uns so gut gefallen, dass wir uns direkt das nächste Stück ausgesucht haben."
- Mutter mit Sohn an der Tageskasse zu "Der kleine Prinz" am 03.12.2022 über "Zinnsoldat & Papiertänzerin"

Stellungnahme zur Presse-Darstellung

Betrifft: Rezension in "Allgemeine Zeitung Mainz - Rheinhessen" vom 20.10.2022

Lange haben wir uns zurückgehalten mit öffentlichen Stellungnahmen zur negativen Darstellung unserer Inszenierung "Der mutige Zinnsoldat & die Papiertänzerin" in der AZ Mainz. Doch da unser zahlreiches, zufriedenes und begeistertes Publikum quer durch alle Generationen nach jeder Vorstellung (sogar nach Aufführungen anderer Stücke) mit Unverständnis auf jene Rezension reagiert, sehen wir uns zu einem kurzen Statement in eigener Sache veranlasst: Der Artikel von Marianne Hoffmann in der Allgemeinen Zeitung Mainz - Rheinhessen vom 20.10.2022 bringt historische Hintergründe zur Entstehung des Urtextes von H.C. Andersen in missverständliche und unzutreffende Zusammenhänge. Es wird der Eindruck vermittelt, als sei Andersens Originalmärchen nach seiner Erstveröffentlichung als Kinderliteratur verworfen worden, was nicht zutrifft. Mit wahllos zitierten, aus dem Kontext gerissenen Dialogzeilen werden inhaltliche Aussagen unserer Spielfassung verfälschend dargestellt und die geschilderten negativen Publikumsreaktionen sind reine Behauptungen der Verfasserin, die im Artikel durch kein einziges Argument belegt werden. Zudem sind die Namen unserer Hauptdarstellerin Seda Demirok und unseres Hauptdarstellers Dominik Bornmann durchgehend falsch geschrieben und es wird ein falsches Veröffentlichungsdatum des Originalmärchens genannt. Wir distanzieren uns aufgrund dieser journalistischen und stilistischen Mängel ausdrücklich von Marianne Hoffmanns Rezension zu "Der mutige Zinnsoldat & die Papiertänzerin" in der Allgemeinen Zeitung Mainz - Rheinhessen vom 20.10.2022.

Der Redaktion ließen wir eine umfangreiche Stellungnahme per E-Mail sowie einen Leserbrief in eigener Sache zukommen, woraufhin ein sachliches, persönliches und konstruktives Gespräch mit der Redaktionsleitung folgte. In der digitalen Ausgabe wurden zumindest die Namen der Ensemblemitglieder nachträglich korrigiert.

Szenenbilder

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

Szenenfoto: Die Papiertänzerin und der Zinnsoldat treffen sich im Spielzeugladen
Szenenfoto: Der Zinnsoldat träumt von der Papiertänzerin
Szenenfoto: Der Zinnsoldat schützt mit seinem Hut die Papiertänzerin vor Regen und Nässe
Szenenfoto: Der Zinnsoldat und Papiertänzerin reisen im Papierschiff durch den Rinnstein
Szenenfoto: Eine Ratte stellt den Zinnsoldaten zur Rede
Szenenfoto: Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin nehmen die Schnecke "Schnecki" mit auf ihre Reise
Szenenfoto: Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin blicken sich liebevoll in die Augen

Fotos: Philip Barth, Eva-Maria Felka

Der Flyer


Datenschutzerklärung